Was ist Bioanbau?

Um sich als "biologisch" zu bezeichnen, muss ein Bauernhof extrem hohe Umwelt-, Sozial- und Wirtschaftsstandards erfüllen und gleichzeitig die bestmögliche Einhaltung des Tierschutzes gewährleisten. Alle biologischen Inhaltsstoffe in unserem Futter werden auf umweltfreundliche Weise mit starkem Fokus auf das Tierwohl und die Qualität des Ackerlandes, auf dem die Pflanzen angebaut werden, hergestellt. Biobetriebe sind nachhaltig - sie sind der beste Weg, um sicherzugehen, dass sie gut zur Natur sind.

Wie funktionieren diese Biohöfe eigentlich? Auf Biohöfen können Tiere viel freier herumlaufen als in den meisten großen Betrieben, in denen Tiere häufig auf kleinen Flächen gehalten werden. Biobauern geben ihren Tieren nur Bio-Futter - das heißt, sie beziehen ihr Futter aus fruchtbarem Boden, ohne chemische Düngemittel oder Pestizide. Genetisch veränderte Pflanzen gibt es auf einem Biobauernhof nicht.

1. Bio-Futter ist tierfreundlich

Biobauern kümmern sich sehr gut um ihre Tiere. Sie erhalten nahrhaftes, Bio-Futter und haben viel Freiraum sowie Tageslicht. Tiere auf Biobetrieben können nach draußen gehen, was bedeutet, dass Schweine im Schlamm wühlen und Hühner im Gras nach Würmern picken können.

Biobauern ergreifen auch vorbeugende Maßnahmen, um sicherzustellen, dass ihre Tiere nicht krank werden. Aufgrund dieses Ansatzes benötigen Tiere weniger Antibiotika und andere Medikamente, was dazu beiträgt, dass das Fleisch frei von schädlichen Substanzen ist. Bio-Fleisch ist völlig natürlich, nährstoffreich (es enthält mehr Vitamine und Mineralien) und ist leicht verdaulich.

Pickles licking from bowl

2. Bio-Futter ist gut für die Natur

Bio-Anbau ist nicht nur tierfreundlich, sondern auch gut für die Natur. Er ist daher die perfekte Lösung für alle Naturliebhaber. Dank des Fehlens von Kunstdüngern und synthetischen Pestiziden ziehen biologische Anbauflächen auf natürliche Weise mehr Bienen, Vögel, Pflanzen und Schmetterlinge an. Biolandwirte pflanzen auch Bäume und Hecken um ihre Felder und installieren oder warten Wasserquellen (wie Teiche), um nützliche Insekten und andere Wildtiere anzulocken.

In einem konventionellen Betrieb können hunderte verschiedener Pestizide verwendet werden. Auf einem Biobauernhof dürfen nur ein Dutzend sorgfältig ausgewählte, völlig natürliche Pestizide verwendet werden. Dies bedeutet auch, dass dieser Ansatz das Grundwasser oder die Umwelt nicht verschmutzt.

3. Bio-Futter ist nahrhaft und lecker

Unser Bio-Sortiment an Nass- und Trockenfutter für Hunde und Katzen enthält keinerlei Chemikalien wie synthetische Zusatzstoffe, Pestizide oder Düngemittel. Alle unsere Sorten bestehen aus köstlichen Zutaten - angefangen mit viel frischem Fleisch. Darüber hinaus haben wir uns entschlossen, alle unsere Bio-Produkte glutenfrei herzustellen - damit sie noch perfekter für empfindliche Mägen sind.

full range of organic dog food

Entdecke unser Sortiment an Bio-Hundefutter
Jetzt Entdecken → 

Belohne deinen Hund mit unserem Sorten aus leckerem Rind & Freiland-Huhn oder Freiland-Truthahn & Huhn. Diese sind reich an leckerem Obst, Gemüse und köstlichem, frischen Fleisch. Das Fleisch stammt von Bio-Bauernhöfen, auf denen sich sowohl Vieh als auch Geflügel frei bewegen können. 

Wir haben auch viele leckere Bio-Sorten für Katzen. Lass es deinem flauschigen Freund gut gehen mit einer Mahlzeit aus köstlichem Wild & Rind, herrlichem Huhn oder leckerem Fisch & Huhn. All unsere Schälchen für Katzen werden aus Fleisch und nahrhaften Innereien von Tieren hergestellt, die ethisch einwandfrei und ohne Antibiotika oder andere Medikamente gehalten werden. 

cat looking at organic Fish & chicken cup

Entdecke unser Sortiment an Bio-Katzenfutter
Jetzt Entdecken →

Ein kleiner Hinweis zum "Bio-Label"

Bio-Lebensmittel erhalten immer ein offizielles Label, das ein hohes Maß an ökologischer, sozialer und wirtschaftlicher Leistung gewährleistet. Wenn du auf einigen Lebensmitteln ein Bio-Label findest, bedeutet dies, dass mindestens 95% der Inhaltsstoffe des Produkts als Bio-Produkte zertifiziert sein müssen. In der EU müssen alle Stufen der ökologischen Erzeugung von einer ökologischen Zertifizierungsstelle genehmigt werden, die strenge Kontrollen durchführt, um sicherzustellen, dass alle ökologischen Vorschriften eingehalten werden.