Warum es so wichtig ist, über das richtige Kätzchen nachzudenken

Halte dir einmal alle Katzen vor Augen, die dir in deinem Leben schon über den Weg gelaufen sind und wie unterschiedlich ihre Persönlichkeiten waren. Manche sind ganz liebevoll und süß, manche haben sehr viel Angst und andere waren sogar aggressiv. Die Persönlichkeit einer Katze formt sich durch das, was sie in ihrer Katzenkindheit erlebt haben. Wie waren ihre Eltern? Wie viel Aufmerksamkeit hat dieses Kätzchen von seiner Mutter bekommen? Wo ist es geboren und wie schnell hatte es engen Kontakt zu Menschen? All diese Dinge haben einen großen Einfluss auf seine Persönlichkeit.
 
Als zukünftiges Elternteil einer Katze ist es wichtig, zu verstehen, wie sich diese Persönlichkeit entwickelt hat, denn du möchtest, dass diese Persönlichkeit gut zu deinen Erwartungen, deinen Bedürfnissen und deinem Lebenstil passt. Vielleicht denkst du, dass es gut ist, ein verängstiges Kätzchen zu wählen und ihm eine Menge Liebe zu schenken. Aber das einzige, was du tust, ist eine lange und enttäuschende Beziehung aufzubauen, weil das Kätzchen in einem Haus voller erschreckender Herausforderungen leben wird.   
Bist du auf der Suche nach einer Freigängerkatze, auf deren Bedürfnisse du eingehen kannst - wie die Freiheit jagen zu gehen und sie mit einem Abstand zu füttern, bei dem sie sich wohlfühlt? Es gibt weniger menschenbezogene Katzen, die du damit sehr glücklich machen kannst.

Wie du bestimmt schon erkannt hast, musst du bei der Wahl eines Kätzchens mit deinem ganzen Herzen, aber auch mit deinem Kopf dabei sein. Deshalb empfehlen wir dir, zuerst mit dem/der Züchter*in zu telefonieren. So bekommst du Hintergrundinformationen sowohl über das Kätzchen als auch den/die Züchter*in. Wenn du mit den Antworten nicht zufrieden bist, kannst du dir eine*n andere*n Züchter*in suchen (und dir die Anreise-Zeit sparen).

owner hugging black and white cat in the garden

Fragen, die du einem/einer Züchter*in stellen solltest

  • Wann ist das Kätzchen geboren?

Kätzchen sollten bis zu ihrer 12. Lebenswoche bei ihrer Mutter bleiben.

  • Welche Erfahrungen hat das Kätzchen in seinen ersten 12 Wochen gemacht?

Die ersten 12 Wochen sind essentiell bei der Charakterbildung eines Kätzchens. Idealerweise sollte das Kätzchen bereits alles gewohnt sein, was in einem Leben mit einem Menschen zusammen auf sie wartet: Menschen, Geräusche, Gerüche, Besucher*innen, Kinder etc. Wenn dies nicht der Fall ist oder das Kätzchen noch nie dem täglichen Leben ausgesetzt war, kann das dazu führen, dass es unsicher und verängstigt wird. Diese Frage ist es also wert zu stellen ;-) 

  • Ist die Mutter bei ihren Kätzchen?

Kätzchen lernen alles, was sie für ein sicheres und glückliches Leben wissen müssen, durch ihre Mutter und Geschwister. Es ist also essentiell, dass sie Kontakt zu diesen haben. Die Mutter sollte deshalb immer im Haus des Züchters leben und viel bei ihren Kätzchen sein.

  • Welche Persönlichkeit hat die Mutter?

So wie bei uns Menschen, ist auch das Temperament eines Kätzchen teilweise von seinen Genen beeinflusst. Eine Mutter, die viel mit ihren Kätzchen interagiert, gibt diese sozialen Gene weiter, sowie Freundlichkeit und Entspanntheit. Stammbaumzüchter*innen, zum Beispiel, kontrollieren die Paarung ihrer Katzen und können bewusst freundliche Katzen züchten. Wenn du dich also für einen Besuch entscheiden solltest, solltest du auch die Möglichkeit haben, die Kätzchen zu sehen.

  • Kann ich die Papiere des Kätzchens sehen?

Wenn du eine Stammbaum-Katze haben möchtest, solltest du dir die Papiere, die der/die Züchter*in dir gibt, sehr genau ansehen. Stelle sicher, dass sowohl der Stammbaum, als auch die Impfungen darin aufgelistet sind, denn diese sind obligatorisch. Mit diesem Stammbaum kannst du nachweisen, dass die registrierten Eltern negativ auf vererbbare Krankheiten getestet wurden.

Wenn du dich nicht für eine Stammbaum-Katze entscheidest, frage nach, ob das Kätzchen geimpft und entwurmt ist. Stelle auch hier sicher, dass dir die Impfzertifikate vorliegen. 

  • Gibt es Stammbaum-Katzen, die für bestimmte Charakterzüge prädestiniert sind?

Manche Rassen sind bekannt für einen bestimmten Charakterzug. Ragdolls, zum Beispiel, haben typischer Weise einen ruhigen Charakter. Sie sind sehr liebevoll und beinahe nie aggressiv. Siamesen dagegen verlangen sehr viel Aufmerksamkeit. Denke also sorgfältig darüber nach, wenn du dir ein Kätzchen aussuchst.

close up of a ragdoll sitting on owner’s lap

Meeting the kitty

It's time to meet the kitten, exciting! The visit is your opportunity to see if you and the kitten are a match. Ask the breeder questions about the character and how the kitten gets along with other cats and people. To find out for yourself how the kitten reacts, sit on the floor and hold out your arm to get their attention. You’ll soon find out if the kitten is affectionate, whether or not they like their head rubbed or if they like to sit on your lap.

Don’t force anything. If they’re scared or timid, you’ll have to approach them in a calmer way and at their own pace. So pay attention to the personality and judge how they’ll fit into your family. Is the kitten a real cuddler? If so, be prepared to give it plenty of cuddles.

When you’re visiting the kitten, it’s the perfect moment to check for signs of bad health. Be extra attentive to runny eyes and nose, dirty ears or a bad coat condition. Ask for the health history, and if possible, ask to see the mother cat to check their health too.

Be prepared not to accept it

Of course you assume that you’ll find your new housemate, but don't choose a kitten because you feel sorry for it or because you want to save it. The kitten may suffer from health and behavioural problems, which will cause you a lot of stress and grief. It also encourages bad breeding practices. So be critical and prepare yourself not to accept it. Sooner or later, you will find the companion that you can share a long and happy life with.

Also read: Tips to raise a happy kitten
Read now →