Wie viel tägliche Bewegung dein Hund braucht, hängt von seinem Alter, seiner Rasse und seinem Gesundheitszustand ab.

Welpen

Wie du wahrscheinlich schon bemerkt hast, haben Welpen viiiel mehr Energie als erwachsene Hunde. Das bedeutet, dass sie auch mehr körperliche Herausforderungen brauchen. Wir empfehlen, mehrere kurze Spaziergänge über den Tag verteilt zu unternehmen, da die meisten Welpen noch keine langen Strecken zurücklegen können. Als Faustregel kannst du folgendes verwenden:

Visual of rule for daily puppy walks.

Du wirst bald auch Bekanntschaft mit "Zoomies" machen. So werden die Situationen genannt, in denen dein Welpe wie verrückt von einer Seite des Hauses zur anderen rennt. Das ist völlig normal und kein Grund zur Sorge. Es ist nur eine weitere Möglichkeit, überschüssige Energie abzubauen.

Ausgewachsene Hunde

Image of dog going for a walk.
Bei erwachsenen Hunden kommt es vor allem auf die Rasse und den Gesundheitszustand an. Einige Rassen sind aktiver als andere. Terrier, Border Collies und Retriever zum Beispiel brauchen viel Bewegung, etwa 1-2 Stunden pro Tag. Andere Hunderassen wie Chihuahuas, Pomeranians oder Malteser brauchen etwa 30 Minuten Bewegung pro Tag. Ein sehr großer Unterschied. Behalte dies also im Hinterkopf, wenn du dich entscheidest, welche Hunderasse du bekommen/adoptieren möchtest. Generell braucht jeder Hund mindestens 30 Minuten Auslauf am Tag.

Vergiss die leckeren Snacks auf deinem Spaziergang nicht
Entdecke unser Angebot →

Hat dein Hund gesundheitliche Probleme? Dann solltest du am besten in deiner Tierarztpraxis nachfragen, wie viel Bewegung dein Hund pro Tag braucht. Generell kannst du dort immer nachfragen, ob dein Hund mehr oder weniger Bewegung braucht. Tierärzt*innen erstellen eine Analyse des Gesundheitszustands deines Hundes und können dir individuelle Ratschläge geben.

Seniorenhunde

Auch wenn dein Hund älter wird, ist Bewegung immer noch genauso wichtig wie für einen Welpen oder einen erwachsenen Hund. Da die Gelenke deines älteren Hundes möglicherweise etwas steif sind, ist es gut, die Intensität der Aktivität an den Gesundheitszustand und die Mobilität deines Hundes anzupassen. Mache mehrere kurze Spaziergänge über den Tag verteilt, anstatt eines langen. Schwimmen ist auch sehr gut für die Gelenke deines Hundes und daher eine ideale Übung für Senioren.

Spaßige Alternativen, um aktiv zu bleiben

Visual of dog playing tug of war.
Statt Spaziergängen gibt es viele andere lustige Aktivitäten, die du mit deinem Hund unternehmen kannst. Mehr Zeit mit deinem Hund = mehr Zeit, eure Beziehung zu stärken. Spiele wie Tauziehen sind großartig, um viel Energie zu verbrennen. Möchtest du etwas weniger Intensives? Lies unseren Blog über lustige Spiele für drinnen, um dich inspirieren zu lassen. Das Erlernen eines neuen Tricks ist ebenfalls eine tolle Übung, um Körper und Geist zu beschäftigen. In diesem Blog teilen wir die Schritt-für-Schritt-Pläne von 4 einfachen Tricks.

Lies auch: Warum sind natürliche Hundeleckerlis so wichtig?
Jetzt lesen →