Schokolade & koffeinhaltige Getränke

Chocolate

Schokolade, Kaffee und Tee und enthalten Theobromin, eine bittere Substanz, die unter anderem in Kakao vorkommt. Theobromin ist für Hunde gefährlich – es greift das Nervensystem an und kann zu Herzrasen und Atemproblemen führen. Abhängig von der Größe deines Lieblings, können schon kleine Mengen fatal sein. Dunkle Schokolade enthält am meisten Theobromin und ist daher am gefährlichsten.

Es kommt immer auf die Menge an: Wenn dein Hund mehr als zwei Gramm Schokolade pro Kilogramm Körpergewicht gefressen hat, solltest du handeln. Es wäre zum Beispiel für einen Chihuahua mit 5 kg sehr gefährlich, wenn er einen 10 g Schokoriegel gefressen hätte. Bei Milchschokolade ist der kritische Wert etwas höher wegen des geringen Kakaoanteils. Daher ist weiße Schokolade so gut wie harmlos. Achte auch auf Koffeintabletten und herumliegende Teebeutel

Weintrauben und Rosinen

Grapes

Bisher weiß man nicht, welche giftige Substanz in Weintrauben und Rosinen enthalten ist, die die Leber des Hundes stark schädigen kann. Da die Symptome leider nur sehr langsam auftreten, wenn ein Hund Weintrauben oder Rosinen gefressen hat, wird die Gefahr oft zu spät erkannt. Eine geschädigte Leber kann nicht heilen, aber man kann dem Schaden vorbeugen. Wenn du Weinreben in deinem Garten hast, stelle sicher, dass dein Hund nicht in die Nähe gelangen kann, indem du beispielsweise einen Zaun aufstellst.

Knoblauch

Garlic

Knoblauch kommt häufig in natürlichem Flohmittel vor. Trotzdem ist Knoblauch als Flohmittel nicht zu 100 % wissenschaftlich geprüft und kann für Hunde giftig sein – besonders in größeren Mengen. In hoher Dosis kann Knoblauch die roten Blutzellen schädigen, was zu einer Anämie führen kann. Das gleiche gilt für Lauch und Zwiebeln.

Merke: Die Symptome treten ein paar Tage nach der Überdosis auf, aber schnelles Handeln ist wichtig!

Nüsse

Nuts

Mandeln, Pecannüsse, Walnüsse und besonders Macadamias enthalten große Mengen an Ölen und Fetten. Diese können dem Magen des Hundes schaden und für eine Entzündung der Pankreas sorgen.

Süßungsmittel

Sweeteners

Süßungsmittel wie Xylit und Aspartam können den Zuckerspiegel bei Hunden lebensgefährlich beeinflussen. Diese Süßungsmittel kommen in zuckerfreien Süßigkeiten oder Süßstoff für Kaffee vor.

Hilfe! Mein Hund hat etwas giftiges gefressen...

Wir nennen es einen „Verdacht auf Vergiftung“ wenn dein Hund eine bestimmte Dosis einer gefährlichen Substanz gefressen hat. Symptome sind Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Lethargie oder Zittern. Denke auch daran, dass einige giftige Lebensmittel nicht sofort Symptome verursachen!

Hast du eine leere Packung Schokolade gefunden? Hast du den Verdacht dein Hund könnte etwas Giftiges gefressen haben? Kontaktiere deinen Tierarzt und folge seinen Anweisungen. Ignoriere niemals Erbrechen – hole dir immer tierärztlichen Rat!

Wir bei Edgard & Cooper geben alles für gutes Futter! Teile ein Foto mit deinem Hund und seinem Futter von uns unter dem Hashtag #feedthemfeelgood.